ZWÖLF 74

TITELTHEMA: VEREIN UNSER

Deal or no deal?
Die WOZ will einen Klub übernehmen und so den Fussball retten. ZWÖLF soll dies möglich machen. Das Tagebuch unserer Verhandlungen.

Sensibler Bulle
Éric Hassli liess die Fans schwärmen und träumen. Tricks und Traumtore gelangen ihm vor allem auf hiesigen Plätzen. ZWÖLF sprach mit dem Franzosen über die beste Zeit seiner Karriere.

Blick in die Zukunft
Nun soll also doch noch ein neuer Modus her. Und zwar jener, nach dem in Österreich bereits gespielt wird. Wir haben uns von den Erfahrungen berichten lassen.    

Auf allen Kanälen
Gibt es eine Fussball-Überdosis? Unser Autor hat in einem Selbstversuch eine Woche lang alles geschaut und gehört, was sich dem einheimischen Gekicke widmet.

Seiner Zeit voraus
Jacques Guhl war ein mittelmässiger Stürmer. Aber ein grosser Visionär: Was er in der Nachwuchsarbeit umsetzte, wurde Jahrzehnte später zum Standard – und verhalf dem FC Sion zur Macht.

Verschlossene Türen
Nach draussen dringt nichts: Die Kabine, das grosse Heiligtum der Fussballer, ist unbekanntes Gebiet und Tabuzone. ZWÖLF darf einige Geheimnisse lüften.

Der Hilfssheriff
Sie nennen ihn «Il Rosso», er sitzt als Co-Trainer auf der Lugano-Bank und macht Radau wie sonst keiner im Schweizer Fussball: Mirko Conte.

Wider den Zeitgeist
Zeitweise gab es fast so viele Grümpelturniere wie Ortschaften in der Schweiz. Heute sind sie vom Aussterben bedroht. Auch weil der Fussball immer populärer wird. 

Chef in der Primera
Zwei Tore im Cup waren das einsame Highlight des Berners Maheta Molango hierzulande. Heute steht er als CEO dem RCD Mallorca vor.

Ohne Stimme
In den wichtigsten UEFA-Gremien hat die Schweiz keinen Sitz mehr. Der neugewählte Verbandspräsident ist zu alt. Hat sie nun gar nichts mehr zu melden? Oder war das nie anders?

 

«Ich wog 99 Kilo. Raymond Domenech fragte: ‹Was hast
du nur getan? Das ist doch nicht möglich!›»

– Éric Hassli

Ausgabe nachbestellen