Aktuelle Ausgabe

Zwoelf-65-Content

Zwoelf-65-Content

Die Titelentscheidung in der Super League war in den letzten Jahren wahrlich nicht von der Spannung geprägt. Dafür endete der Abstiegskampf nicht selten mit einem Herzschlagfinale. Auch in dieser Saison bewegen sich einzig die Meisterschaftsanwärter in sicheren Gewässern, der grosse Rest linst lüstern auf die Europacup-Plätze – und steht gleichzeitig mit einem Bein im Abstiegsstrudel. Ob und wie sich die Klubs auf den schlimmsten aller Fälle einstellen, lest ihr in unserem neusten Werk.

Auf einem ungewohnten Höhenflug befinden sich derweil die Berner Young Boys und mit ihnen ihr Captain Steve von Bergen. Er erlebte Weltmeiterschaften, Meistertitel und spielte in grossen Ligen, und doch weiss man wenig über den Neuenburger. Wir sprachen mit ihm über seine Dolmetscher-Job in der Kabine, den Schwierigkeiten als Favre-Liebling und seine erste Körpertäuschung.

Gegen Steve von Bergen erlebte der FC Winterthur letztes Jahr im Cup einen der höchst raren sportlichen Erfolge. Der Alltag für den erfrischend anderen Klub heisst nämlich bedeutungslose Partien im Niemandsland der Challenge League. Die Gratwanderung zwischen Sozialromantik und dem Hunger nach sportlichem Erfolg wird zusehends schwieriger für den FCW.

Es gibt kaum etwas, mit dem man sich länger beschäftigen kann als mit fussballerischen Diskussionen im Konjunktiv. Was würde passieren, wenn …? Wie liefe es ab, wenn …? Wir beschäftigen uns fortan intensiver mit solchen Gedankenspielen und haben als erstes gleich mal die deutsche Weltmeisterelf von 1990 gegen den FC Rapperswil-Jona antreten lassen.

Weiter in dieser Ausgabe: die Xamax-Legenden Ibrahim und Hossam Hassan; ein Abschiedsbrief an den FC Locarno; die Abenteuer des José Gonçalves in Indien; die grossen Träume des Schweizer Futsal sowie der Kampf der Fussball-Sponsoren um die Daten der Fans.

Dies und viel mehr in ZWÖLF #65,  jetzt auf dem Weg zu den Abonnenten und ab 12.3.2018 am Kiosk!