Veröffentlicht am

Aktuelle Ausgabe

Frauenfussball – diese Bezeichnung ist vielen ein Dorn im Auge. Denn als eigene Sportart will er auf keinen Fall gelten. Tatsächlich findet in vielen Bereichen eine Verschmelzung statt. Frauen sitzen in Klubführungen, trainieren Männer, laufen im Wankdorf ein und spielen nach den gleichen taktischen Vorgaben. Diesem Kulturwandel widmen wir unser Titelthema.

Ein weiterer Block gehört dem FC Lausanne-Sport. Wir stellen Euch die milliardenschweren Eigentümer Ineos sowie die letzte verbliebene Identifikationsfigur Cameron Puertas vor und tauchen ein in die Gefühlswelt des LS-Supporters und Satiriker Thomas Wiesel.

Mit zwei neuen Rubriken wartet diese Ausgabe auf. In «Fünf für ZWÖLF» stellt unsere Leserschaft fortan jeweils ihre fünf prägendsten Fussballspiele vor, in der Serie «Lokalheld» lernt ihr nun jeweils einen Spieler kennen, der schon eine gefühlte Ewigkeit im gleichen Verein spielt.

Weiter in diesem Heft: die festgefahrenen Strukturen des SFV, FCB-Legende Erni Maissen, wie Fussballer vorsorgen (sollten), ein Priester als Schiedsrichter, der Tod des Maracanã und vieles mehr.

ZWÖLF #86 jetzt unterwegs zu den Abonnenten, und ab 3.9. am Kiosk. Diese Ausgabe kann auch einzeln direkt in unserem Shop bestellt werden.

Viel Vergnügen bei der Lektüre!

Euer ZWÖLF