Veröffentlicht am

Aktuelle Ausgabe

Wer 22 Tore in seiner ersten Saison macht, bleibt der Liga kaum je lange erhalten. Doch Rainer Bieli blieb – so lange, bis er die bekannteste Figur des nationalen Fussballs war. Er traf zuverlässig, hatte keinerlei Allüren – und polarierte trotzdem. Heute ist «Raini» wieder dort, wo er einst angefangen hatte: in der 3. Liga.

Seine zweite Heimat erkundet derzeit Josip Drmic. Endlich durfte er den goldenen Käfig in Norwich verlassen und hat in Rijeka seinen Torriecher wiedergefunden. Daneben schminkt er sich als trauriger Clown und produziert Deep-House-Tracks.

Fussball ist die Nummer eins? Nicht überall. Wir waren zu Besuch in Davos, Zug und Langnau, wo das Eishockey regiert und der Rasensport nur eine Nebenrolle spielt.

YB spielt in der Champions League. Soll sich die Fussballschweiz darüber freuen? Wir haben die Argumente zusammengetragen. Und landeten auch bei der Frage, wer diese Fussballschweiz überhaupt ist.

Weiter in diesem Heft: Lugano-Legende Mattia Bottani; die Gründe der frühen Auslandtransfers unserer Talente; ex-Barça-Stürmer Meho Kodro auf der Bank von Stade Lausanne-Ouchy; der Bündner Hobbykicker Jimmy, der in den 70er-Jahren auszog, um in Hawaii Profi zu werden und vieles mehr.

ZWÖLF #87 jetzt unterwegs zu den Abonnenten, und ab 21.10. am Kiosk. Diese Ausgabe kann auch einzeln direkt in unserem Shop bestellt werden.

Viel Vergnügen bei der Lektüre!

Euer ZWÖLF