ZWÖLF 43

#43

TITELTHEMA WM

Seleção for sale
Jogo bonito? Von wegen! Die brasilianische Nationalelf treibt es mit jedem, der genug bezahlt.

Zweite Generation, erste Wahl
Vertreter von den Migrantenvereinen FC Kosova, FC Croatia und Galatasaray Zürich erklären Gründe und Folgen der Erfolge der Secondos in der Nati.

Benis Memoiren
Beni Thurnheer erinnert sich an seine elf WM-Endrunden zurück.

Schock in São Paulo
An der WM 1950 schafft die Schweiz gegen den Gastgeber eine Sensation – trotz Verlegenheitself

Bis ins WM-Endspiel
GC-Trainer Michael Skibbe führte Deutschland als Assistent von Rudi Völler 2002 ins Finale. Die aktuelle DFB-Elf hält er nicht für talentierter

Afrika hofft
Pelé prophezeite schon zu Millas Zeiten einen baldigen Weltmeister aus Afrika. Stattdessen scheint der Kontinent zu stagnieren.

Pelés Rivale im Gulag
Eduard Streltsov galt als das grösste Talent Europas. Auch darum fiel er in Ungnade. Statt an die WM 1958 wurde er in den Gulag geschickt.

Die Kurve gekriegt
Admir Mehmedi war in Kiew nur parkiert. Nun läuft sein Motor wieder. Im Interview spricht er über seine schwierige Zeit – und sein Auto.

Am Anfang war…
der Dorfverein. Wo die 171 bisherigen Schweizer WM-Teilnehmer ihre Karriere begannen.

Weitere Themen:
– Gabri: Er erlebte den Aufschwung des spanischen Fussballs aus nächster Nähe mit
– Djamel Mesbah: Übers Brügglifeld an die WM
– Tiki-Hacka: Ein Plädoyer für die Grätsche
– Von den Schwierigkeiten, ein Nati-Fan zu sein
– Die WM-Helden in der Provinz
– Die WM retten: Zu lang und zu gross – es braucht radikale Änderungen!

 

«Mich wegen so etwas zu töten! Mich deshalb zu ermorden!» – Fast die letzten Worte von Sions Vladimir Durković, gerichtet an seinen Mörder, einen Walliser Polizisten

 

Ausgabe nachbestellen