Veröffentlicht am

Artur Jorge


An der Europameisterschaft von 1996 in England hiess der Schweizer National­trainer Artur Jorge. Der Mann mit dem Schnauz war der umstrittenste Selektionär aller Zeiten. Und wurde vom «Blick» mit einer beispiel­losen Kampagne abgesägt. Ein Artikel aus ZWÖLF 55.

Text: Nicola Berger

Es ist Winter 1995, als der Schweizerische Fussballverband in die Bredouille gerät. Der Nationaltrainer Roy Hodgson will sein Mandat nur im Doppelamt weiterführen – Inter Mailand lockt ihn mit einer Wagenladung an Lire-­Noten.…

Veröffentlicht am

Danijel Subotic

Der Schweizer Beckham

Er spielte mit Jermain Defoe und Peter Crouch, war schon in zehn Ländern aktiv und gehörte zwischenzeitlich zu den bestverdienenden Schweizer Fussballern. Die unglaubliche ­Karriere des GC-Neuzuzugs Danijel Subotic in einem Portrait aus ZWÖLF #45 vom November 2014.

Text: Mämä Sykora

«Fussball ist ganz verrückt», sagt Danijel Subotic und lacht in sein Handy. Diesen Satz wird er während des Gesprächs noch einige Male sagen.…

Veröffentlicht am

Auswärtsfahrer

Die Kurve gekriegt

Wer wie viele Zuschauer ins heimische ­Stadion lockt, ist ­allseits bekannt. Wir ­zeigen nun, wer die meisten Auswärtsfahrer ­mitbringt und empfängt. Die Unterschiede sind enorm. Ein Artikel aus ZWÖLF #71.

Text: Silvan Kämpfen

Sich als Spieler bei den mitgereisten Supportern zu bedanken, ist manchmal Party, manchmal ein Spiessrutenlauf, aber immer Ehrensache. Jedes Wochen­ende nehmen Tausende von Fans viele Stunden und Kilometer auf sich, um ihren Verein auch auswärts zu unterstützen.…

Veröffentlicht am

Üsserpampa

Nicolás Andereggen, wohl bald neuer Stürmer beim FCZ, kommt eigentlich aus der Schweiz. Seine Vorfahren sind einst aus dem Wallis ausgewandert, er kann zu Ländler und Schottisch tanzen. Ein Artikel aus ZWÖLF 54, der Ausgabe vom Mai 2016.

Text: Christian Egli

Zurbriggen mit der Nummer 4 köpft den Ball aus der Gefahrenzone, und Andereggen, die Nummer 33, setzt zum Torschuss an.…

Veröffentlicht am

Leseklassiker: Urs «Longo» Schönenberger

«In Aarau wurde geraucht und gepokert, da bist du nur noch Polizist»

Dieser Tage erscheint das grosse ZWÖLF-Lesebuch. Als Amuse-B(o)uch(e) gibts hier etwas Zusatzstoff schon vorweg: Longo Schönenberger, der sich in Ausgabe #2 (Juli 2007) um Kopf und Kragen redete. 31 weitere solche zeitlosen Geschichten lest ihr in unserem Buch, das ihr hier bestellen könnt.

longo2

Interview: Stefan Schürer und Gian-Andri Casutt / Fotos: Lukas Frei/Zerkalo

Lucien Favre ist weg, der FCZ hat einen neuen Trainer.

Veröffentlicht am

Schweizerinnen im Ausland

Landflucht

Den Schweizer Fussballerinnen scheinen alle Türen offen zu stehen. Das Ausland lockt und damit: der Profivertrag. Doch das bringt die heimische Liga in Schwierigkeiten. Schuld daran ist ein Fehler im System. Ein Artikel aus ZWÖLF #68.

 

landflucht1

 

Text: Martin Bieri / Illustration: Pia Valär

Die Pionierinnen des Schweizer Frauenfussballs hatten eine ganz simple Forderung: Sie wollten einfach Fussball spielen können.…

Veröffentlicht am

Adi im Winterview

«Auch beim FCZ benehmen wir uns nicht immer wie Erwachsene»

Adrian Winter trifft am Mittwoch im Cup auf seinen Jugendklub, den FC Red Star. Zwei ehemalige Teamkollegen der B-Junioren trafen ihn Ende 2016 für Ausgabe #58 zum ZWÖLF-Interview.

Interview: Silvan Kämpfen und Benjamin Rothschild / Fotos: Reto Schlatter

Ein spätes Debüt in der höchsten Spielklasse, eine Lehre als Elektromonteur, ein Abstecher in die USA: Adrian Winter hat einen so gar nicht typischen Weg im Profifussball hinter sich.

Veröffentlicht am

Istanbul-Reportage

Amour fou

IMG_1381

 

Kaum irgendwo durchdringt der Fussball die Gesellschaft so stark wie in der Türkei. Er bringt Städte zum Stillstand und Menschen um den Verstand. Mittendrin: eine Reihe Altstars, eine Handvoll Schweizer und Präsident Erdoğan. Die Reportage aus ZWÖLF #64 (Januar 2018).

Text: Silvan Kämpfen, Mämä Sykora
Fotos: Kerem Uzel

Şampiyon! In der türkischen Sprache schwingt stets ein rauer Moll-Ton mit.…

Veröffentlicht am

Als die Premier League auf Tele Züri lief

Who cares?

Roman Kilchsperger moderiert neu die Champions League auf Teleclub. In ZWÖLF #41 erinnerten wir uns an eine kurze Episode aus dem Jahr 1997, als er auf Roger Schawinskis Tele Züri plötzlich die Premier League in heimische Stuben brachte. Natürlich hochprofessionell.

ILLU_ZWOELF_FO

Text: Marc Gieriet
Illustration: Andreas Spörri

Beide sind sie clevere Erfinder des vielleicht schon Erfundenen: Die Engländer reklamieren für sich, das Mutterland des Fussballs zu sein.…

Veröffentlicht am

Gilbert Gress

gress

Mais pourquoi?

Werbeträger, Trainerlegende, Fussballinstanz, Gespött: ­Gilbert Gress war und ist alles davon. Immer mehr Gress ­wollten die Schweizer, und er hat sich bereitwillig zur ­Verfügung gestellt. Dieser Artikel aus ZWÖLF #59 ist für den Zürcher Journalistenpreis nominiert worden in der Kategorie Newcomer.

Text: Kevin Brühlmann
Illustration: Maria Picassó i Piquer

Jedes Mal, wenn jemand sagt: «Gilbert Gress ist einfach Kult!»,…