Veröffentlicht am

Aktuelle Ausgabe

Ungewöhnliche Zeiten verlangen ungewöhnliche Ideen. Denn das Fussballjahr 2022 verlief ganz anders als gewohnt, besonders im Spätherbst. Während die Weltstars in der Wüste ihre Mega-Turnier ausspielten, verfiel der Schweizer Fussball, üblicherweise die Quell’ unserer Inhalte, in verfrühten Winterschlaf.

Für die aktuelle Ausgabe waren wir deshalb für einmal nicht mit recherchieren, interviewen, schreiben, umschreiben, kürzen und Fakten checken beschäftigt, sondern als Kuratoren. Unser Ziel: Unserer Leserschaft für die Festtage eine erlesene Auswahl Texte aus dem Schweizer Fussball zu präsentieren.

So erzählen nun Spieler wie Seppe Hügi oder Fulvio Sulmoni von ihren Erlebnissen und Ex-FCL-Präsident Albert Koller von den Wirren im hiesigen Klubfussball; YB-Fans erinnern sich an düstere Zeiten, und Autoren nehmen sich der Poesie des Matchbesuchs an. In Romanauszügen treten vergessene Schiedsrichter in Katakomben auf und Pedro Lenz’ Goalie erklärt seinen Namen. Und dazu stellen wir mit dem Schweizer Ruwen Werthmüller von Hertha den wohl untypischsten Jungprofi vor.

ZWÖLF #94 jetzt bei den Abonnenten und am Kiosk. Diese Ausgabe kann auch einzeln direkt in unserem Shop bestellt werden.

Wir wünschen Euch frohe Festtage und hoffen, diese mit unserem literarischen Menü versüssen zu können.

Euer ZWÖLF