ZWÖLF 77

 

TITELTHEMA: SPORTWETTEN

Millionenlos
Ohne die Wettbüros liefe im grossen Fussball überhaupt nichts mehr. Bloss die Schweiz wehrt sich gegen den Geldfluss aus dem Tippgeschäft. Ein Weg nicht ohne Komplikationen.

1, nix, 2
Zu viel, zu emotional, zu ernst: Beim Wetten lauern unzählige Fallen. Wir listen die beliebtesten Fehler auf.

Lärmen lernen
Buhrufe gehen in einem Stadion unter. Richtig laut wird es nur beim Pfeifen. Deshalb will sich unser Autor das nun endlich beibringen.

Papa terrible
Sohn Stéphane war ein Weltstar, Vater Gabet gefürchtet als Raubein, Provokateur und Wüterich. Dabei war auch er ein begnadeter Fussballer.

Die Intensität der Espen
Seinen Höhenflug verdankt der FCSG den taktischen Kniffen von Peter Zeidler. Mit seinem hierzulange neuartigen Fussball kommt die Konkurrenz schlicht nicht klar.

Seltsame Feindschaften
Jeder Klub braucht einen Erzrivalen. Dass sich der FC St.Gallen und der FC Luzern gegenseitig diese Rolle zuschanzten, mag dennoch verwundern.

Stürchli, der Leader
Pascal Schürpf ist wahrlich kein typischer Fussballer. Für seine Teamkollegen lernte er eigens Koreanisch, legte sich mit der Uni an und interessiert sich eigentlich kaum für Fussball.

Varela on ice
Zu seinen besten Zeiten zählte Carlos Varela zu den besten auf unseren Rasenplätzen. Heute gehört er anderswo zur Elite: in einem Online-Hockeymanager-Spiel.

Playboy-Präsident
Charismatisch, einflussreich, extravagant: Unter Fiat-Boss Gianni Agnelli wurde Juventus zu einer der besten Adressen des Weltfussballs.

Unreife Insel
Eine Hassliebe verbindet die Engländer mit den ausländischen Legionären. Mit der Brexit-Debatte erlebt auch der besiegt geglaubte Rassismus eine Wiedergeburt.

Kulturzwang
Unter Präsident Burgener sucht der FC Basel wieder die Nähe zur Kultur. Dafür unternimmt er einiges. Nicht überall kommt dieser forcierte Weg gut an.

Fast vergessen
Beim FCB kam er nicht zum Zug, in Italien tingelte er durchs Unterhaus. Heute ist Simone Grippo der Schweizer mit den zweitmeisten Einsätzen in Spanien.

 

 

«Ich muss zugeben: Ich schaue sehr selten Fussball. Wenn unsere Spieler jeweils von Spielern schwärmen, die sie in der Champions League sehen, dann kenne ich die oft nicht einmal.»

– Pascal Schürpf

Ausgabe nachbestellen