ZWÖLF 75

TITELTHEMA: AMATEURE

Nebenjob Regionalfussball
Ihren Einsatz für Amateurklubs lassen sich manche Kicker fürstlich entschädigen, oftmals unter der Hand. Einige Klubs spielen da nicht mehr mit.

Real Bodensee
Daniel Kessler imponierte die Hochnäsigkeit des FC Kreuzlingen. Dank ihm ist dort weit mehr als eine aktive Fanszene entstanden.

Über Umwege
Vom Amateurfussball bis in die Champions League und die Nati: Christian Fassnacht über eine Karriere, die es eigentlich gar nicht mehr geben sollte.

Geografie-Nachhilfe
Das Fussballdeutsch will auch ein bisschen Lehrer sein. Darum bekommen Celtic ein Glasgow und Lazio ein Rom dazu – obwohl das da gar nicht hingehört.

Weibliche Ablöse
Einst spielte der SC Derendingen in der NLB, dann fiel er tief. Der Verein setzte stattdessen auf die Frauenabteilung – mit grossem Erfolg.

Tummelplatz der Amateure
Auf städtischen Anlagen messen sich an Wochenenden Dutzende von Klubs aus unteren Ligen. Ein Streifzug durch das Reich der Basler Hobbykicker.

Wahnsinnige an der Linie
Die Trainer an der Spitze des Amateurfussballs opfern mehr als nur ihre ganze Freizeit für ihre Berufung, obwohl ein Karrieresprung fast ausgeschlossen ist. Portraits von drei Getriebenen.

Der Ligenhopper
David Moser stand von der Super League bis in die 2. Liga regional auf allen Stufen zwischen den Pfosten. Und einst sogar in der Europa League.

Zutritt verboten
Grosse Talente von ausserhalb Europas zu holen, ist für Schweizer Klubs fast zu einem Ding der Unmöglichkeit geworden. Schuld daran ist die Politik. Schlupflöcher gibt es aber noch immer.

Beach, please!
Dejan Stankovic wollte kein mittelmässiger Stürmer sein. Also wechselte er in den Sand, wo er zum Weltstar wurde.

 

«Kürzlich war ich beim Coiffeur: Der schnitt mir eine andere Frisur, als ich gewollt hatte. Ich fand, es sei schon okay. Weil ich in solchen Situationen den Fehler immer zuerst bei mir suche. »

– Christian Fassnacht

Ausgabe nachbestellen