ZWÖLF 66

 

Zwoelf_66_CoverDIE WM-AUSGABE

Xherdan Shaqiri: Star light
Die Schweiz sehnte sich lange nach einem Weltstar. In Xherdan Shaqiri glaubte sie ihn gefunden.

Reise hinter den Vorhang
1967 reiste die Schweizer Nati erstmals in die Sowjetunion – begleiten von einer Heerschar neugieriger Fans.

Darf man WM?
Psychoanalytiker Peter Schneider hilft beim Zwist zwischen Moral und Begeisterung.

Spiel ohne Sprachgrenzen
Wie erleben die Romandie und das Tessin den Schweizer Fussball und die Nati? Ein Treffen mit deren Moderatoren.

Talentquelle Serbien
Jahr für Jahr werden unzählige serbische Jungprofis in die grossen Ligen gelockt. Dem Schweizer WM-Gegner beschert das einige Sorgen.

Yassine Chikhaoui: Liason der Leiden
Kaum ein Spieler vermochte die Zuschauer so verzücken wie Yassine Chikhaoui. Heute betreibt er Profisport light in Katar.  

«All si am schreie»
Roman Camenzind und Baschi schenkten der Schweiz mit «Bring en hei» eine Fussballhymne, die einfach nicht totzukriegen ist.

Xavi: Zwangsstörung
Keiner hat das Tika-Taka mehr geprägt als Xavi. Im Interview erklärt er seine Vision des perfekten Fussballs.

Stilbildend
Frank Séchehaye war ein Schweizer Goalie von Weltformat. Nicht nur als Spieler, sondern auch in Modefragen.

Grünenfelder SA, Vira
Ohne das Tessiner Familienunternehmen hätten die Paninibildchen wohl nie ihren weltweiten Siegeszug angetreten.

«Ich habe eine Zwangsstörung. Ich muss immer zuerst schauen, wo die Stühle und die Tische stehen. Ich will mich immer dorthin setzen, wo ich das gesamte Zimmer sehe. Es ist ein Reflex, das ist immer so.» – Xavi

Ausgabe nachbestellen