ZWÖLF 48

ZWÖLF #48

TITELTHEMA BUNDESLIGA

When Haris met Thomas
Nach turbulenten Jahren fand Haris Seferovic unter Eintracht-Trainer Thomas Schaaf endlich die Bodenhaftung.

Der Präsident und der Quizmaster
Der eine ist eine Kind der Bundesliga, der andere befragte ihn einst dazu in der Sendung «Tell-Star»: Ancillo Canepa und Beni Thurnheer treffen sich 30 Jahre danach zum Schwatz über die Liga des Weltmeisters.

Der Kuhschweizer in roten Unterhosen
Der Luzerner Kudi Müller war der erste Schweizer, der in der Bundesliga bleibenden Eindruck hinterliess. Bei Hertha Berlin erlebte er Gesangseinlagen, Kaiser-Tunnels und Knochenbrecher.

Sommermärchen statt Schnauzbärte
«11 Freunde»-Autor Jens Kirschneck sinniert darüber, wie und wann in Deutschland Fussballspiele jeder Art zu Massenaufläufen wurden.

WM dank Bundesliga
Auch in der Frauen-Bundesliga stellt kein Land mehr Legionärinnen als die Schweiz. Dank Aufsteigerinnen wie Vanessa Bernauer von Wolfsburg ist man vor der WM in Kanada zuversichtlich.

Kulturkampf
Fussball ist in Deutschland Allgemeingut. Und das soll gemäss den Fans auch so bleiben. Liga und Klubs überlegen sich aber Wege, um den Anschluss an die schwerreiche Prremier League dennoch nicht zu verlieren.

Helvetische Hüter
Die Bundesliga konnte stets auf eine grosse Auswahl einheimischer Keeper zählen. Derzeit sind Schweizer Goalies aber begehrt wie nie – weil sie weiter sind.

Der Wiederauferstandene
Markus Neumayr trainierte einst mit Wayne Rooney und Cristiano Ronaldo. Mit ZWÖLF sprach der Vaduz-Leistungsträger über britischen Humor, realitätsfremde Stars und über Mario Baslers einzige positive Eigenschaft.

Das unbedeutende Fussball-Business: Fussball ist omnipräsent und es steck viel Geld drin. Und dennoch ist selbst der Volg wirtschaftlich bedeutender als jeder Top-Klub.

VIP-Logen in der 1. Liga: Der SC Düdingen baut tatsächlich ein Stadion mit Mantelnutzung. Grössenwahnsinn? Mitnichten.

Zidane, Ronaldo und ich: Ein riesiges Staraufgebot bestritt 2007 zwei Benefizspiele. Mittendrin zwischen Louis-Vuitton-Sporttaschen und Gesprächen über Millionen: Peter Jehle.

NLA-Legende: Als «Atom-Otto» Luttrop das Tessin entzückte.

«Der Moment, in dem ich aus der Limousine trat, war bizarr. Die Fotokameras blieben stumm, die Leute schauten sich verdutzt an. Jedem Fan stand die Frage ins Gesicht geschrieben: Wer zur Hölle ist denn das?» – Peter Jehle über ein Spiel in der Weltauswahl

Ausgabe nachbestellen