Maradona in Zürich

30f26d3ce51736ca7a6df359d0cce491

Die Maradona-Variationen

Ein Theaterprojekt von Marco Luca Castelli und Marc Gieriet

Diego Armando Maradona war schon immer grösser als jedes Fussballfeld. Die Verehrung seiner ist bis heute beispiellos und von schier religiösem Charakter. Die Absicht, dieses Fussball-Genie, das immer auch «Enfant terrible» war, auf die Theaterbühne zu bringen, erscheint so erfolgversprechend, wie jene seiner Gegenspieler, ihn in Manndeckung zu
nehmen. Was bleibt, ist, es zu versuchen. In einem Reigen aus literarischen Texten, primären Quellen und Musik nähert sich das Stück mit den Möglichkeiten des Schauspiels dem Besten aller Zeiten an.

Die Maradona Variationen1_Foto_Julia LormisDer Churer Schauspieler Marco Luca Castelli hat zusammen mit Marc Gieriet, der mit seinen Texten auch schon ZWÖLF-Ausgaben bereicherte, die schillernde Figur Maradonas zum Gegenstand von zehn Monologen gemacht, den «Maradona-Variationen». Castellli ist an an diesem Abend mal ein Tifoso, gleich zweimal Maradona, mal dessen Freund Jorge und gelegentlich einfach Marco Luca Castelli. Egal, welches Trikot er überstreift, in allen Spielsituationen ist er glaubwürdig und authentisch. «Es ist ein intensiver Solo-Lauf, der immer wieder fasziniert und berührt» – Harzer Kritiker

In Zusammenarbeit mit ZWÖLF sind die «Maradona-Variationen» erstmals in Zürich zu sehen.

Datum: Freitag, 14. Dezember 2018
Ort: Zitrone, Badenerstrasse 849
Zeit: 20 Uhr

Schon gelesen?